VR-Hyperspace

Fliegen 4.0 - Virtual Reality macht enge Flugzeugkabinen angenehmer

© Victor S. Brigola
© Victor S. Brigola
© Victor S. Brigola

Das Komfort-Niveau in den meisten Passagierflugzeugen hält sich in Grenzen. Mehr Platz ist für den Passagier jedoch auch im Flugzeug der Zukunft nicht vorgesehen, zudem werden weniger Fensterflächen vorhanden sein. Im EU-Projekt »VR-HYPERSPACE« arbeiten neun Partner aus sechs europäischen Ländern daher zusammen, um Flugreisen in Zukunft so angenehm wie möglich zu gestalten. Basierend auf neuester Display- und Lichttechnologie und Virtueller Realität sowie unter Beachtung der aktuellsten wahrnehmungspsychologischen Erkenntnisse betreiben die Partner Grundlagenforschung und entwickeln neue Technologien, die zu einem Paradigmenwechsel beim Passagierkomfort führen werden. Die Forschungspartner untersuchen das Komfortempfinden und ändern darüber hinaus sowohl die Raumwahrnehmung als auch die Selbstwahrnehmung des Passagiers im Flugzeug.

Transparente Flugzeugwände oder Palmenstrand auf Knopfdruck

Das Fraunhofer IAO hat im Projekt einen Flugzeugkabinen-Mock-up entwickelt, bei dem auf Wunsch die Außenhaut des Flugzeugs transparent geschaltet werden kann. Wen die Sitze vor sich stören, der schaltet auch diese transparent. Möglich ist das natürlich nur virtuell: Die gesamten Rückenlehnen der Sitze bestehen aus Displayflächen, im Boden sind Flachbildfernseher verbaut und 14 Projektoren lassen Bilder an den Kabinenwänden erscheinen. So besteht die Kabine quasi komplett aus Displayflächen. In Kombination mit Kopftracking lässt sich dem Passagier so die Reise auf einem fliegenden Teppich vorgaukeln. Höhen- oder Flugangst? Selbstverständlich kann die Displayfläche auch eine tropische Insel oder einen Bachlauf im Wald abbilden. In dieser virtuellen Welt kann der Passagier bei Bedarf außerdem (ebenfalls mit Hilfe der Displayflächen) mit gängigen Office-Anwendungen arbeiten, während er virtuell die Sonne auf einer einsamen Insel genießt.

Erste Untersuchungen zeigen bereits, dass Probanden eine unkomfortable Situation mit den entwickelten Szenarien länger ertragen können und die Zeit scheinbar schneller vergeht.

Projektpartner | siehe: http://www.vr-hyperspace.eu/

VR-Hyperspace Video