Immersiv erlebbare Bauwerksmodelle

Immersive Building: Building Information Modelling (BIM)

© Foto Ludmilla Parsyak, Fraunhofer IAO

Schon vor Jahrzehnten konnten wir mit unseren VR-Systemen am Fraunhofer IAO Gebäude betreten, die nicht mehr, noch nicht oder weit weg existierten. Heute nutzen wir diese Möglichkeit gemeinsam mit der Baubranche vor allem, um neue Gebäude besser planen zu können. Durch die Zusammenführung von Building Information Modelling (BIM) mit immersiven Technologien lassen sich Bauwerke nicht nur nachhaltiger planen, koordinierter bauen und schneller effizient betreiben, sie können auch zu einem frühen Zeitpunkt für alle Beteiligten intuitiv erlebbar gemacht werden. Im Zentrum steht dabei der »digitale Zwilling«, oder vielleicht besser: die »virtuelle große Schwester« des Bauwerks – denn dieses detaillierte digitale Abbild existiert schon lange vor dem echten Baubeginn. Es eignet sich beispielsweise hervorragend für immersive Planungsbesprechungen, in denen alle am Bau beteiligten Stakeholder am selben Modell diskutieren, planen und Entscheidungen treffen.

Ausgewählte Projekte

 

Öffentliches Projekt

»VERITAS«: Barrierefreie Räume mit virtueller Realität entwickeln

Das EU-Projekt »VERITAS« hat sich unter dem Schlagwort »Design for all« zum Ziel gesetzt, die systematische Produkt- und Dienstleistungsentwicklung für alle Nutzer zu verbessern, einschließlich Menschen mit eingeschränkten Fähigkeiten und älterer Menschen.

 

Öffentliches Projekt

»VisB+«: Visualisierung in Bürgerbeteiligungs-verfahren

Wie können moderne Visualisierungstechnologien eingesetzt werden, um Bürger bei der Planung großer Bauvorhaben einzubinden?