INNOVATIONSVERBUND

Entwickeln Sie mit uns die Vision für das Engineering der Zukunft!

Future Engineering Network

Future Engineering – Entwicklungsarbeit der Zukunft

Die Digitalisierung macht auch vor Entwicklung und Konstruktion nicht halt. Wo Industrie 4.0 bereits ein fester Bestandteil ist und zahlreiche Projekte laufen, sind die Potenziale des Engineerings, beispielsweise die durchgängige Digitalisierung der Produktentwicklung, noch weitgehend unerschlossen. Dabei lässt sich durch zweckmäßige Digitalisierung, gezielte Prozessoptimierung und Reorganisationsmaßnahmen in indirekten Bereichen eines Unternehmens deutlicher Mehrwert erzeugen. Mit dem Innovationsverbund »Future Engineering Network« behalten Sie alle relevanten Trends im Blick und entwickeln zusammen mit uns die passende Vision für die Produktentwicklung der Zukunft in Ihrem Unternehmen.

 

Alle Informationen zur kostenlosen Auftaktveranstaltung am 09.07.2019 finden Sie hier.

Der Innovationsverbund »Future Engineering Network«

Das »Future Engineering Network« ist ein Innovationsverbund aus Industrieunternehmen unterschiedlicher Branchen. Unter der Leitung des Fraunhofer IAO untersuchen die Partner gemeinsam aktuelle Entwicklungen vor dem Hintergrund der Digitalisierung des Produktentstehungsprozesses und gestalten den entsprechenden Veränderungsprozess durch eigene Projekte aktiv mit.

Die Verbundpartner bearbeiten zusammen mit dem Fraunhofer IAO über die zweijährige Laufzeit der ersten Projektphase ein umfangreiches Arbeitsprogramm. Die Ergebnisse kommen dabei vollumfänglich den Unternehmen des Verbunds zu. Partner profitieren darüber hinaus vom Cross-Company Erfahrungsaustausch innerhalb des Verbunds sowie von den Kontakten des Fraunhofer IAO.

Herausforderungen

Unternehmen müssen in immer kürzeren Zyklen immer komplexere Produkte entwickeln. Dies gelingt künftig nur, wenn sie die Potenziale der Digitalisierung konsequent nutzen. Vor allem Produktentwicklungsbereiche müssen agiler werden. Weiterhin verwenden viele Unternehmen stark individualisierte IT-Werkzeuge, die häufig auch noch Insellösungen im Informationsfluss darstellen. Schnittstellen zwischen Systemen müssen mühsam erstellt oder manuell überbrückt werden, wodurch der Informationsfluss sowohl innerhalb einer Abteilung als auch innerhalb des Gesamtunternehmens deutlich erschwert wird. Ein koordinierter Informationsrückfluss von der Produktion in die Entwicklung bietet große Potentiale für schnelle Feedbackschleifen. Fehlt dieser, werden notwendige Produktänderungen oft nicht oder erst zu spät umgesetzt, was sowohl die Zeit bis zum Markteintritt als auch die Kosten erhöht.

Inhalte der ersten Projektphase

Die erste Phase des Innovationsverbunds startet im Juli 2019 und dauert zwei Jahre. Schwerpunkte der ersten Forschungsphase sind die Erarbeitung einer detaillierten Vision für das Engineering der Zukunft und der Identifikation von Anwendungsfällen in Ihrem Unternehmen.

Es sollen mehrere konkrete Demonstratoren im Innovationsverbund erarbeitet und prototypisch im Digital Engineering Lab des Fraunhofer IAO umgesetzt werden. Das Lab dient dabei sowohl als öffentlichkeitswirksame Plattform als auch als Testumgebung für die Partner.

Arbeitsprogramm

Arbeitspaket 1 – Erarbeitung einer Vision für das Engineering der Zukunft

Erarbeitung eines gemeinsamen Zielbilds

Ermittlung aktueller und zukünftiger Herausforderungen in der Produktenwicklung

Arbeitspaket 2 – Monitoring aktueller Engineering-Trends

Monitoring und Anwendungsbeispiele von technologischen Trends

Künstliche Intelligenz (KI)

Intuitive Bedienkonzepte wie Appisierung

Einsatz mobiler Endgeräte

Additive Fertigung

Biologische Transformation

Monitoring und Anwendungsbeispiel von organisatorischen Ansätzen

Crowd Engineering auf Basis von Open Innovation

Agilisierung und Flexibilisierung von Prozessen

Kompetenzprofile für die Generation Z

Mobile Work – Nomadic Engineering

Arbeitspaket 3 – Entwicklung eines Future Engineering Werkzeugkastens

Entwicklung eines Werkzeugkastens zur Identifikation von Ist-Stand und Potenzialen in der Produktentwicklung der Partnerunternehmen

Validierung des Werkzeugkastens in Workshops mit den Partnerunternehmen

Arbeitspaket 4 – Know-how-Transfer in die Partnerunternehmen

Identifikation von ersten Anwendungsfällen durch Ableitung aus der Vision

Entwicklung von Roadmaps zur Umsetzung der Anwendungsfälle

Exemplarische Umsetzung von Unternehmensbeispielen im Digital Engineering Lab

Arbeitspaket 5 – Informationsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit

Quartalsweise erscheinender Future Engineering-Newsletter mit aktuellen Artikeln, Bucherscheinungen und relevanten Veranstaltungshinweisen

Mindestens vier Gesamtprojekttreffen mit Best-Practice-Besuchen, Keynotes oder Expertenvorträgen

Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge, Blogbeiträge, Fachpublikationen und gemeinsame Pressemitteilungen

Kurz & knapp

Gestalten Sie die Digitalisierung Ihres Engineerings mit uns: Im Verbund konzipieren und entwickeln Sie mit uns eine Vision, wie ein Engineering der Zukunft bei Ihnen im Unternehmen aussehen kann und haben die Möglichkeit, die Themen voranzutreiben, die für Sie besonders relevant sind. Das Fraunhofer IAO begleitet das Projekt wissenschaftlich, die Forschungsergebnisse werden verständlich aubereitet. Als Partner profitieren Sie darüber hinaus von Informationen und Newslettern zum Thema Future Engineering, Besuchen bei Best-Practice-Unternehmen, Keynotes und Expertenbeiträgen sowie dem intensiven Austausch mit Unternehmenspraktikern.

Allgemeine Hinweise

Drei Partnerschaftsmodelle

Die Modelle unterscheiden sich maßgeblich durch die Ergebnisse, die Partnerunternehmen erhalten. Partner in der Basic Partnerschaft profitieren von Wissenvorsprung, Öffentlichkeitsarbeit und allgemein erarbeiteten Unterlagen. Die Standard Partnerschaft zeichnet sich zusätzlich durch eine unternehmensspezifische Vision für Future Engineering und one pagern zu ersten Anwendungsfällen aus. Bei der Premium Partnerschaft kommt außerdem eine unternehmensspezifische Roadmap zur Umsetzung der Vision, sowie eine erste Umsetzung eines Anwendungsfalls im Unternehmen als Leistung hinzu. Details dazu finden Sie im Informationsbereich, wo eine detaillierte Beschreibung der Inhalte und Ergebnisse für die Partnerschaftsmodelle zu finden ist.  

Forschungsbeitrag

Premium Partnerschaft           35.000 €/Jahr
Standard Partnerschaft           20.000 €/Jahr
Basic Partnerschaft                 10.000 €/Jahr

Laufzeit

Erste Phase des Innovationsverbunds:
Juli 2019 – Juli 2021

Sind Sie neugierig geworden?

Wenn der Innovationsverbund »Future Engineering Network« und die beschriebenen Projektinhalte Ihr Interesse geweckt haben, kontaktieren Sie uns!

Gern erläutern wir Ihnen im persönlichen Gespräch Ihre Möglichkeiten, als Partner vom Innovationsverbund »Future Engineering Network« zu profitieren.

Oder Sie nehmen direkt an der kostenlosen Auftaktveranstaltung des Innovationsverbunds am 09.07.2019 teil. Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.